Aktuelle Rezension, Energierecht

31.08.2010

Franz Jürgen Säcker, Handbuch zum deutsch-russischen Energierecht 2010. XXXV, 877 S. In Leinen C. H. Beck ISBN 978-3-406-60476-8 189,00 € inkl. MwSt.

Dieses Buch ist laut Verlag Resultat eines gemeinsamen
Projektes russischer und deutscher
Wissenschaftler aus dem Bereich des Unternehmens-
und Wirtschaftsrechts. Es bietet eine
rechtsvergleichende Darstellung des Energierechts
in Russland und in Deutschland. Diese
umfasst den gesamten Kreis der Rechtsprobleme
der Energiewirtschaft von der Exploration
über die Gewinnung und den Transport von
Energieressourcen bis hin zu ihrer Verarbeitung
und zum Verbrauch, konkret nicht nur die Darstellung
des Energiewirtschafts-, des Energiewettbewerbs-,
des Energievertrags- und des
Energieumweltrechts, sondern bezieht entsprechend
dem Verständnis der russischen Seite
auch das Atomrecht und das Recht der Bodenschätze
(Bergrecht) mit ein.
Die Darstellung konzentriert sich auf die Grundsätze
der unterschiedlichen Ordnungsstrukturen.
Einbezogen ist auch die Vielfalt der Behörden,
die in den beiden Staaten für den Vollzug
und die Kontrolle der Beachtung der Energiegesetze
zuständig sind. Ausführlicher hätte man
Recht der Natur-Schnellbrief 161 – Juli/August 2010
47
sich die Behandlung von Haftungsfragen gewünscht.
Insgesamt schafft das Werk aus dem
Blickwinkel der Energiewirtschaft einen bemerkenswerten
Überblick nicht nur für Wirtschaft,
Planung, Verwaltung und Hochschule. Auch
diejenigen, die sich aus rechtlichen oder politischen
Motiven kritisch mit den Projekten der
Energiewirtschaft auseinandersetzen, dürften
das Werk gebrauchen können. Der rechtsvergleichende
Ansatz ist in seiner Differenziertheit
besonders interessant, weil er es schafft, die
Probleme und Chancen globaler Strukturen zu
spiegeln.

(Verööfentlicht in RDN-Schnellbrief 161 Juli/August 2010)



Zurück