Energiepreise zu hoch ?

31.03.2011


UBA hält aktuelle Strompreiserhöhungen für überzogen Energieversorger nutzen EEG-Umlage offenbar als Vorwand



Eine aktuelle Analyse des Umweltbundesamtes kommt zu folgenden Ergebnissen: Rund 85 Prozent der Strompreissteigerungen zwischen 2000 und 2010 sind auf andere Faktoren als die EEG-Umlage zurückzuführen. Die aktuellen Aufschläge bei den Strompreisen lassen sich nicht mit der EEG-Umlage
begründen, denn der Erhöhung der Umlage stehen erhebliche Kostensenkungen bei der Strombeschaffung gegenüber. Zu verdanken ist dies auch dem Ausbau der erneuerbaren Energien, der zu einem Rückgang der Preise an der Strombörse führte.

(Quelle: Pressemitteilung UBA vom 10.02.2011)

weitere Informationen: http://www.uba.de/uba-info-medien/4067.html


Zurück