Stromeinspeisungsgesetz

30.08.2007

Kostentragungspflicht für den Netzanschluss einer Energieanlage

Zur Verpflichtung des Betreibers einer Windkraftanlage unter Geltung des Stromeinspeisungsgesetzes, die Kosten des Anschlusses der Anlage an das Stromnetz zu tragen hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) in seinem Urteil vom 07.02.2007 (Az.: VIII ZR 225/05) geäußert. Der Anlagenbetreiber hat danach die Kosten zur Schaffung der für die Einspeisung des Stroms erforderlichen technischen Voraussetzungen zu tragen, insbesondere die Kosten der Verlegung von Kabeln zum Einspeisungsort, also dem Ort, der zur Aufnahme des Stroms unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten am besten geeignet ist.

Fundstelle: NVwZ, 2007, 971 ff.



Zurück