Neues Verfahren zur Bioabfallvergärung

16.10.2014

Aus Bioabfällen lässt sich durch Vergärung Biogas gewinnen. Dass sich der Gasertrag durch ein neues Verfahren erheblich steigern lässt, will das Umweltinnovationsprogramm (UIP) zeigen.

Mit Förderung des UIP wird die RSB Bioverwertung Hochfranken GmbH eine Bioabfall-Vergärungsanlage für jährlich etwa 30.000 Tonnen kommunale und gewerbliche Bioabfälle bauen.

Das Besondere ist die mehrstufige Nassvergärung, bei der durch eine neuartige Hydrolysestufe (Helixhydrolyse) 25 bis 30 Prozent höhere Gaserträge erzielt werden sollen.

Durch die vorgeschaltete aufwändige Aufbereitung des Abfalls und das Abtrennen von Störstoffen soll zudem ein besonders reiner Gärrest übrigbleiben, der direkt für die Kompostierung und als Dünger verwendet werden kann. Das Förderprojekt läuft bis Anfang 2016.



Quelle: Umweltbundesamt, 10.10.2014


Zurück