Atomausstieg vollenden

10.05.2016

Am 26. April 2016 jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal.
Es hat nach Tschernobyl noch 25 Jahre gedauert, bis im Juni 2011 der Deutsche Bundestag den endgültigen Abschied von der Atomkraft beschlossen hat. Deutschland hat damit nach der Katastrophe von Fukushima die Chance wahrgenommen den Kurs auf ein modernes, nachhaltiges Energiesystem wieder aufzunehmen und den jahrzehntelangen Konflikt um die Atomenergie zu beenden. 
Allerdings ist es mit der Abschaltung des letzten deutschen Atomkraftwerks nicht getan: Stilllegung und Rückbau werden viele Jahre dauern. In Deutschland haben bei fast 20 Atomkraftwerken und bei mehr als 30 Forschungsreaktoren die Stilllegungsarbeiten begonnen oder sind bereits abgeschlossen.  
Gleichzeitig geht die Standortsuche für ein Endlager weiter, das die hochradioaktiven Abfälle für eine Million Jahre sicher von der Biosphäre abschirmt. Die Endlager-Kommission wird in diesem Jahr ihre Vorschläge für das weitere Vorgehen auf den Tisch legen. 


Quelle: BMUB Pressemitteilung 89/16 vom 25.04.2016


Zurück