Luftverkehr - Schallschutz

03.02.2014

Bundesverwaltungsgericht entscheidet: Schallschutzmaßnahmen für Anlieger des Flughafens Berlin-Brandenburg rechtskräftig

Mit Urteil vom 24. April 2013 hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg das Land Brandenburg verpflichtet, sicherzustellen, dass die sich aus dem Planfeststellungs-beschluss zum Ausbau des Flughafens Berlin-Schönefeld ergebenden Schallschutz-auflagen für den Tagzeitraum eingehalten werden.
Geklagt hatten Anwohner und Anliegergemeinden des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg.
Die Revision gegen seine Urteile hatte das Oberverwaltungsgericht nicht zugelassen.

Die gegen dieses Urteil gerichteten Beschwerden der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat das Bundesverwaltungsgericht mit Beschlüssen vom 15. Januar 2014 zurückgewiesen. Die Urteile des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg sind damit rechtskräftig.

BVerwG 4 B 33.13 - Beschluss vom 15. Januar 2014
Vorinstanz: OVG Berlin-Brandenburg, 11 A 7.13 - Urteil vom 25. April 2013 -

BVerwG 4 B 34.13 - Beschluss vom 15. Januar 2014
Vorinstanz: OVG Berlin-Brandenburg, 11 A 14.13 - Urteil vom 25. April 2013 -

BVerwG 4 B 35.13 - Beschluss vom 15. Januar 2014
Vorinstanz: OVG Berlin-Brandenburg, 11 A 15.13 - Urteil vom 25. April 2013 -

BVerwG 4 B 36.13 - Beschluss vom 15. Januar 2014
Vorinstanz: OVG Berlin-Brandenburg, 11 A 19.13 - Urteil vom 25. April 2013 -



Zurück